K4 projects

 
 

 

K4 galerie
      Ausstellungen
      Künstler
      Camera obscura
      Die Galerie
      Messen

K4 forum
      Ausstellungen

K4 fabrik
      Ausstellungen

K4 projects GmbH

Kontakt/Impressum

 

 

 

Thomas Bachler

Biografie       Werkbeschreibung       Abbildungen

 

Thomas Bachler - Biografie

1961 geboren, aufgewachsen in Detmold (NRW)

1980 Abitur
1980 - 1982 Studium Wirtschaftsgeschichte und Volkswirtschaft an der Universität Hamburg
1983 - 1989 Studium an der HbK Kassel bei Prof. Floris M. Neusüss
1985 Organisation des ersten Lochkamerakongresses in Deutschland, seitdem zahlreiche workshops, Veröffentlichungen und Arbeiten zur Camera obscura
1987 Gründung des "Selbstverlages" für Fotografie und Kunst
1989 Studienabschluss
1990 Verleihung des Rudi Baerwindt - Preises der Stadt Mannheim
seit 1990 Lehraufträge (Fotografie, Kunst, Gestaltung) für das Goethe - Institut, der Fachhochschule für Gestaltung in Würzburg, dem Institut für Lernsysteme Hamburg und der HbK Braunschweig
2000 Verleihung des Interartes - Fotopreis (Zürich)
2000 - 2002 Gastprofessur an der HbK Kassel (Grundlagen Fotografie, Kunst mit Maschinen)
ab WS 2002/03 Lehrauftrag an der Kunstakademie Dresden (Fotografie und Kunst)

Mitgliedschaft im Deutschen Künstlerbund e.V. und in der Deutschen Fotografischen Akademie

Einzelausstellungen (E) und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1985 "Das Loch - Begegnung in der Camera obscura" Kassel, (Katalog)
        "Kunststudenten stellen aus", Bonn, (Katalog)
        "photographie sans caméra", centre de la photographie, Genf
1986 "Thomas Bachler - Muriel Oelesen", Galerie photo art, Basel, (E mit M. Oelesen)
1987 "Silber auf Papier", Galerie Moment, Hamburg, (Katalog, E mit C. Irrgang)
1988 "L`emprunt - die Anleihe", Rhein. Landesmuseum Bonn, (Katalog)
        "Through a pinhole darkly", Fine Arts Museum of Long Island, NY, (Katalog)
        "Fotogramme", Wanderausstellung des Goethe-Institutes, ab (Katalog)
        "Thomas Bachler - Fotogrammsequenzen", Galerie photo art, Basel, (Katalog, E)
        "Fotovision", Sprengel Museum Hannover
1989 "The International Pinhole Exhibition", Center for Contemporary Arts of Santa Fe, (Katalog)
        "Lausige Schatten, Video - Dia - Malerei", Museum Fridericianum Kassel (Katalog)
        "Sehen und Vergessen", alte Feuerwache Mannheim, (Katalog, E, mit K.H. Möller)
1990 "Anwesenheit bei Abwesenheit", Kunsthaus Zürich, (Katalog)
1991 "oracular orifices", Orange Coast Fine Art Gallery, California, (Katalog)
        "von Haus zu Haus", Produzentengalerie Kassel, (E)
        "Dem Herkules zu Füßen", Museum Fridericianum Kassel, (Katalog)
1992 "Fotogramme", Kunstverein Heidelberg
        "drei Mann in einem Boot", Kassel, 1992 (Katalog)
        "Künstlerbücher", Produzentengalerie Kassel
1993 "Lichtstücke", Histor. Museum Bielefeld, (Katalog)
1994 "Scherenschnitte - Lichtbilder", Galerie für junge Kunst, Trier, (E)
        "Hommage an Moholy - Nagy", Museum für Photographie, Braunschweig
1995 "der Blick auf die Dinge durch die Dinge", Künstlerhaus Göttingen, (E)
        "Knipser", Fotomuseum im Münchener Stadtmuseum, (Katalog)
1996 "durchröntgen", Kunstverein Recklinghausen
1997 "10 Jahre Selbstverlag", Hbk Kassel, (Katalog, E)
        "nützliche Dinge", (Fotogrammlampen, mit G. Emmert erarbeitet) Galerie Blau, Freiburg
        "nützliche Dinge", Galerie Melchior, Kassel
1998 "Portrait", Neue Galerie Kassel, (Katalog, E mit M. Weis)
1999 "Künstlerbücher", Künstlerhaus Hamburg
2000 "Am Fenster", Kunstverein Celle, (Katalog, E)
        "Interartes- Fotopreis", Nikon Galerie Zürich
2001 "Portrait-Tatorte-Stemmlers privat", Stadtgalerie Altena, (E mit M. Weis)
        "Grammgramme", XXS Galerie Celle, (Katalog, E)
        "The Next Generation in Art", Wood Street Gallery, Chicago
        "Arbeiten mit der Camera obscura", Künstlerhaus Göttingen, (Katalog, E)
2002 "Über´s Lesen", Neue Galerie Kassel, (E)
        "Awake - Asleep", Australian Centre Berlin, (E, mit Marian Drew)
        "Fotografie als Experiment", Kunsthalle Erfurt
        "Senza Obiettivo", Mostra Internazionale di Fotografia Stenopeica,Siena, (Katalog)
2003 "Entfernte Gegenden", Kunstverein Marburg
        "Arbeiten mit der Camera obscura", Kunstverein Trier, (Katalog, E)
2004 "Durchs Loch gesehen ", K4 Galerie Saarbrücken
        "Aus der Serie", K4 galerie, Saarbrücken

Messen

2004 ART Frankfurt  (K4 galerie)
2004 ART Frankfurt, "One Artist Show" Multiple Box Hamburg

 

 

Thomas Bachler - Abbildungen und Werkbeschreibung

Werkgruppe "Am Fenster"

Jedes Zimmer ist mehr oder weniger eine Camera obscura: ein dunkler Raum mit einem Fenster als Öffnung zur Außenwelt. Es liegt deshalb nahe, über das Verhältnis von Innen- und Außenräumen mit einer Lochkamera zu arbeiten.



Aus der Serie "am Fenster", seit 1999
Camera obscura Fotografien
Kontaktkopien auf Barytpapier
20,5 x 25 cm Negativformat

Werkgruppe "Das dritte Auge Aktaufnahme"

Der eigene Körper als Kamera: In der Mundhöhle ein Stück Film, die leicht geöffneten Lippen als Lochblende geformt und dann auch noch ganz gleichmäßig atmen ... so sind die Aktaufnahmen entstanden.

    

Aus der Serie "Das dritte Auge Aktaufnahme", ab 1998
40 x 30 cm
Camera obscura Aufnahmen, Abzüge auf Barytpapier

Werkgruppe "Tatorte"

Ganz real geschossene Fotos von Orten, die sich zunächst durch ihre Belanglosigkeit ausweisen. Erst der Schuss macht aus der Kiste eine Lochkamera und aus dem Ort einen Tatort. Jetzt wird er mit anderen Augen betrachtet, und die Negative haben alle ein Einschussloch.

Aus der Serie "Tatorte", 1995
18 x 24 cm
"Geschossene" Camera obscura Fotografien, Kontaktkopien auf Barytpapier
Auch als Bild-Text-Arbeit im Selbstverlag publiziert.